Newcomerreferat Allgemein

Als Newcomerreferenten ist es unser Ziel, Neulinge bei ihren ersten Schritten im Hobby zu begleiten. Der Amateurfunk bietet ein breites Spektrum an Aktivitäten und es kann für viele frustrierend sein, sich im Informationsdschungel zurechtzufinden.

Unabhängig von Alter und Vorkenntnissen versuchen wir Hilfestellung zu leisten oder Interessierte an erfahrene OMs weiterzuleiten, die weiterhelfen können. In unserer wöchentlichen Newcomerrunde versuchen wir auch unbekanntere Bereiche des Hobbys vorzustellen und Interesse für Aktivitäten zu wecken.

Wir versuchen außerdem mindestens eine Aktivität pro Jahr wie Workshops oder Fielddays zu organisieren, um die Neuen unabhängig von den Ortsgruppen gemeinsam oder themenspezifisch mit OMs zu vernetzen.

Unsere Newcomerrunde findet immer dienstags um 21:00 auf dem Grambacher Relais statt.
Grambach Relais Graz (FM, Output: 438.775 Mhz / Input 431,175 Mhz).
Man kann sich auch über Echolink verbinden, sodass mit wenig Mitteln von überall her teilgenommen werden kann.
Bei Fragen bezüglich Echolink (https://secure.echolink.org/) gibt es eine Einführung im ÖVSV Wiki (https://wiki.oevsv.at/wiki/Einführung_Echolink) oder schreibt eine Mail direkt an oe6ahf@oevsv.at .

Antennenbauworkshop 2022

Am 24. September fand in Graz wieder ein Antennenbauworkshop des Newcomerreferates statt. Es wurde wieder die 2 m Maßbandyagi von OE6STD Horst gebaut, jedoch gab es ein paar erwähnenswerte Änderungen. Der Veranstaltungsort wurde in den Realraum verlegt, wo OE6ZNG Ernst dankenswerterweise die Bürgschaft übernahm.

Die Teilnehmer bestanden dieses Jahr nicht nur aus lizenzierten Amateurfunkern, sondern auch aus Teilnehmern des aktuellen Kurses von OE6. Dadurch wollte das Newcomerreferat eine Möglichkeit schaffen, schon vor der Prüfung praxisbezogenen Kontakt zum Hobby herzustellen. Das Konstruieren und Tunen von einer einfachen Yagi ist dazu perfekt geeignet, denn vieles macht ja erst Sinn, nachdem man es einmal ausprobiert hat. 

Das Design der Antenne wurde ebenfalls etwas verändert, um die Serienproduktion zu erleichtern. Anstelle des 90° SMA Connectors an der Antenne selbst wurde eine Variante mit Kabelschwanz entwickelt, die weniger Lötarbeit benötigt und auch leichter von der Hand fällt. Die Anleitung und Files für den 3D-Druck finden sich auf Printables (siehe QR Code / Link am Ende des Artikels).

Die Flaschenhälse der Serienproduktion vom letzten Mal wurden zwar ausgebessert, um Zeit zu gewinnen, jedoch stellte sich leider erst vor Ort heraus, dass die Außendurchmesser der Installationsrohre um bis zu einen Millimeter variieren. Zum Glück war der Realraum mit Bohrern mit den richtigen Durchmessern ausgestattet, dadurch konnten alle beeinträchtigten 3D-Druckteile aufgebohrt werden.

Am Ende haben sich die Neuerungen jedenfalls bezahlt gemacht: Alle Antennen waren laut NanoVNA auf Anhieb funktionstüchtig.

Für das nächste Mal planen wir schon ein paar weitere Verbesserungen am Design, jedoch würden wir uns auch über Feedback von anderen OMs freuen. Wem also Ideen beim Nachbasteln kommen, kann sie uns gerne per Mail mitteilen oder auf Printables einfach einen "Remix" der 3D-Modelle hochladen.

Newcomer SOTA Ausflug am 5. Juni 2022

Dieses Jahr fand wieder ein SOTA Ausflug des Newcomer Referates nahe Graz statt. 

Als Gipfel wurde dieses Mal der Buchkogel OE/ST-303 ausgewählt, da er leicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen ist. Die Teilnehmer Samuel OE6WSD, Noah OE6NOA, Horst OE6STD, Werner OE6VWG, OE6YAY,  OE6HEY und OE6AHF waren zwar nicht alle unerfahren in Sachen Amateurfunk, jedoch die Chance sich über das Hobby auszutauschen wurde rege genutzt.

Als OMs kamen dieses mal Horst OE6STD und Werner OE6VWG mit, die ihre vielfach erprobte Ausrüstung zur schau stellten. Werner aktivierte suverän wie üblich in CW und Horst öffnete seine Trickkiste und zeigte sein Headset mit Fellmikrofon und seine bevorzugte App. 

OE6HEY und OE6YAY brachten eine besonders creative Eigenkonstruktion mit: Ein 2m-Dipol aus Drahtbügeln auf einem Installationsrohr, welches direkt auf ein Icom ID-52E aufgeschraubt wurde. Damit gelang dem Duo gleich als Einzigen eine Direktverbindung mit Florian OE6FEF trotz aller geografischer Herausforderungen. Experimentieren geht also doch über studieren!

Die mitgebrachten Transceiver für die Kurzwelle waren wieder von unterschiedlichster Bauweise um den Neulingen einen guten Überblick zu verschaffen: Elecraft KX3, TX-500, IC-705 und ein FT-817. 

Der Ausflug hat wieder eine Menge Spaß gemacht und wird sicher wieder 2023 stattfinden! 

Die Teilnehmer Samuel OE6WSD, Noah OE6NOA, Horst OE6STD, Werner OE6VWG, OE6YAY,  OE6HEY und OE6AHF

Newcomer SOTA Ausflug am 13. November 2021

Seit Gründung des Newcomer-Referats in OE6 ist SOTA unter den jungen Amateurfunkerinnen und Amateurfunkern ein beliebtes Segment unseres Hobbys. Erfahrung lässt sich aber meist schwer beschreiben und auch Youtube ist nicht immer die beste Quelle.

Deswegen wurde in unserem Signal Chat die Idee geboren, verschiedene Ausrüstungen direkt am Berg zu vergleichen. Trotz der späten Jahreszeit haben sich dann doch 5 Freiwillige gefunden, einen Austausch an Erfahrungen im Feld zu machen. Um es allen Beteiligten leicht zu machen, wurde der Schöckl (OE/ST-248) als Gipfel gewählt. Das Wetter war perfekt, denn über den Wolken konnte man die Sonne im November noch richtig genießen.

Verglichen wurden mehrere Transceiver (KX-2, mcHF, IC705, FTM400 und ein Anytone 878) und Antennen (eine Monoband-Endfed, eine Endfed von SOTA Beams, eine Coax Loop und eine 3-Element Maßbandyagi). OE6FEG Matthew teilte seine Erfahrungen mit der Runde nach einer schnellen Vorführung von CW im 60m Band. Die Newcomer waren alle eifrig am Werken: OE6LUN Laurence & OE6ELY Manuel probierten zum ersten Mal ihre QRP-Kurzwellengeräte im Feld. Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit der Loop-Antenne hatte Manuel dann doch Erfolg und schaffte zwei S2S mit Finnland und Spanien. OE6CHD Christof und OE6AHF Martin teilten sich inzwischen das
2m-Band und verglichen Verbindungsreports zwischen einem Rundstrahler und einer Maßbandyagi. Der erste Ausflug dieser Art für das Newcomer-Referat war ein voller Erfolg dank OE6FEG Matthew, der mit all seinen Tipps & Tricks bezüglich Antennenaufbau die nächsten SOTA Aktivierungen der Newcomer erleichtern wird. Auch das Experimentieren mit den verschiedenen Transceivern wird sicher für die nächste Kaufentscheidung hilfreich sein.

Besonderer Dank gilt natürlich auch allen Gegenstellen des Tages, die geduldig für so manches Experiment ausharrten. Weitere Ausflüge folgen sicher im Frühjahr, wenn die nächste Gruppe die Amateurfunkprüfung besteht.

Newcomerreferat - heuer der erste Workshop am 10. Juli 2021 in Graz Liebenau

Eine wichtige Zielsetzung des Newcomerreferates war es, einen Workshop möglichst bald nach dem letzten Kurs zu organisieren. Durch das große Interesse an SOTA und die weite Verbreitung von HFG (Handfunkgeräten) bzw. HT (Handheld Transceiver)  war ein Thema schnell gefunden: Antennenbau.

 

Als Antenne wurde die Maßband-Yagi nach der Anleitung von Horst (OE6STD) gewählt, da sowohl die technischen Eigenschaften als auch Kosten ideal für die erste eigene Selbstbau-Yagi sind. Die Antenne ist für 2m ausgelegt und lässt sich auf eine Fläche von ca.  A4 zusammenfalten. Die verwendeten Materialien sind außerdem alle leicht erhältlich, insbesondere weil die Rohrschellen durch 3D-Druckteile ersetzt worden sind.

 

Die 3D-Druckelemente von Martin (OE6AHF) und die gesponserten Maßbänder von Würth senkten die Kosten deutlich. Besonderer Dank gilt hier Florian (OE6FEF)!

 

Erwin (OE6EUR) stellte zudem dankenswerter Weise seinen Garten als Werkstatt zur Verfügung. Alle Teilnehmer organisierten sich schnell an den drei vorbereiteten Stationen und bei strahlendem Sonnenschein entstanden in wenigen Stunden die Yagis. Das größte Nadelöhr war leider das Löten der Antennenkabel, da es nur eine Lötstation gab. Das rigidere RG-58 der Workshopvariante machte das Wickeln der Mantelwellensperren schwerer als das RG-400 auf dem Prototypen. Dadurch rissen die Lötfahnen auf dem SMA-Stecker sehr oft ab. Das Abstimmen hingegen verlief ohne Schwierigkeiten, da eine Blechschere ausreichte, um den Dipol ein paar Millimeter zu erleichtern.

 

Am Ende schafften es alle sieben Teilnehmer, eine fertige Antenne mit nachhause zu nehmen. Wer die Antenne selbst basteln möchte, findet die Anleitung samt 3D-Files hier: https://oevsv.at/funkbetrieb/ardf/technik (ganz unten). Noch ein kleiner Hinweis zum Schluss: Wir empfehlen den Dipol etwas länger zu lassen als in der Anleitung (95cm statt 94cm).

OE-LINK FM-Runde und Meldungen aus den Regionen

  • 02.04.22, 19:00
  • Kurt Baumann
  •   Alle Verbände OE1 OE2 OE3 OE6 OE8 ÖVSV Dachverband

Bitte vormerken:

Ersten Samstag im Monat um 19 Uhr - ÖVSV-FM-Runde

 

 

Name / Standort

QRG

CTCSS

OE3XWJ

Jauerling

438.600

162.20

OE1XAT

Hermannskogel

438.475

162.20

OE6XAG

Schöckl

438.875

103.50

OE8XMK

Magdlensberg

438.575

88.50

OE2XZR

Gaisberg

438.400

88.50

OE3XNR

Nebelstein

145.6375

--

OE7XKG

Telfs

438.475

77.00

OE7XZT

Ahorn

438.975

77.00

 

Auf Vorschlag von Ewald OE4ENU und Michi OE8VIK und mit Unterstützung von Kurt, OE1KBC, soll eine FM Runde über eine FM Relaiskette etabliert werden. Seit einigen Monaten gibt es ja den FM Relaisverbund Hermannskogel-Jauerling, und vor wenigen Wochen sind die neuen 70 cm Relais Magdalensberg, Schöckl, welche Andy OE1BAD/OE8BAD gesponsert hat, dazugekommen.

Kurt, OE1KBC, schreibt uns dazu:

Wenn diese Runde regelmäßig wiederholt wird, werden sich, wie schon bei den Corona-Runden, Rundenleiter aus OE8, OE7, OE6, OE4, OE2 oder OE1. Bitte bringt viele Themen mit welche in diesem großen Sendegebiet auf Interesse stossen.

Es freut mich als Referent für nationale & internationale Projekte im ÖVSV dass Andy OE8BAD, Michael OE1MCU und auch ich OE1KBC wieder ein Projekt gestartet haben welches so regen Zuspruch findet.

73 de Ewald
OE4ENU

 

Martin OE6AHF

Florian OE6FEF