Amateurfunk nur „Spielzeug“ !??

  • 24.08.18 09:59
  • Willi Kraml, OE1WKL (Red.)
  •   Alle Verbände AMRS OE2 OE3 OE4 OE5 OE6 OE7 OE8 OE9 ÖVSV Dachverband

Die jüngste Presseaussendung des BMVIT (17. Aug. 2018) bestätigt leider unsere schlimmsten Befürchtungen! Obwohl die Aussagen von Sektionschef Mag. Reichardt wohl als Beruhigung gedacht waren, um die vielen Anfragen aus Presse und Politik abzuwehren, ist der Inhalt sachlich niederschmetternd und falsch.

Der Amateurfunkdienst wird in einen Topf mit billigen Funkanwendungen wie Fernsteuerungen, Spielzeug, Garagentoröffner, WLan, Bluetooth, Sportgeräte und drahtlose Mikrofone geworfen und mit CB-Funk gleichgestellt.

Hier hat man das Wesen eines eigenen, durch die ITU international geregelten FunkDIENSTES leider fasch dargestellt. Es zeigt anschaulich, warum der AMATEURFUNKDIENST schlecht ins TKG hineinpassen würde und warum wir dies vehement ablehnen.

Auch die beschriebene Befristung von Bewilligungen – immerhin schon auf 10 Jahre – ist Unsinn und sicher keine Verwaltungsvereinfachung. Ohne Begründung wird uns hier die unbefristet auf Lebenszeit erteilte Lizenz entzogen – ein Umstand, der in der BMVIT-Pressemeldung auch verschwiegen wird. Die Gespräche über das Wiedererlangen der Genehmigung wurden unterbrochen und noch nicht fortgesetzt.

Viele vernünftig denkende Menschen können nicht verstehen, warum man an offensichtlich unbegründeten Entwürfen festhält und nicht auf Sachebene eine wirklich fortschrittliche Lösung sucht.

Der ÖVSV-DV wird sich weiter für den Erhalt des wertvollen Amateurfunkdienstes in Österreich und gegen eine Schlechterstellung einsetzen. Bitte unterstützt unsere Sache in Absprache mit eurem Landesleiter oder dem Präsidium.

73 de Mike, OE3MZC

Präsident